Wie ich dich sehe oder warum du stolz auf dich sein kannst.

Weißt du, worauf ich wirklich mega-stolz bin? Dass du meinen Artikel gerade liest! Es ist für mich nicht selbstverständlich und es macht mich sehr froh, wenn ich meine Gedanken mit dir teilen kann.

Stolz zu sein ist ein erhabenes und kraftvolles Gefühl, das dich zu Höchstleistungen motivieren kann. Es entsteht im Rückblick auf etwas, das man geschaffen hat. Leider ist einem dieser Rückblick manchmal verstellt und es fällt schwer die eigenen Erfolge auch als solche zu sehen und anzunehmen. Wir erwarten manchmal einen großen Effekt, wenn wir ein Ziel erreicht haben. Wenn dieser ausbleibt, machen wir einfach weiter und stecken uns neue Ziele. So verpassen wir Momente, in denen wir zurecht stolz auf uns sein könnten und daraus Kraft schöpfen könnten. Aus diesem Grund tippe ich hier für dich einen kleinen Brief ab.

 

Stell dir vor, dieser Brief läge in deinem Briefkasten…

 

… täglich gehst du bei jedem Wetter mit deinem Schatz spazieren. Ich glaube, es ist wirklich dein Schatz. Denn mit wem würdest du sonst bei Wind und Schneegestöber freiwillig und gerne über die Felder gehen? Ich beobachte euch schon eine ganze Weile.

Am Anfang erinnere ich mich an den ständigen Kampf und immer wieder mal laute Diskussionen zwischen euch beiden auf der Straße. Du sahst manchmal verzweifelt aus und hast mit Mühe deine Tränen versteckt. Ich konnte deinen Ärger und deinen Frust so gut verstehen, denn es kostet viel Kraft, eine neue Sprache zu lernen und immer konsequent zu sein.

Mittlerweile habt ihr euch aufeinander eingestellt und verständigt euch durch feinere Signale. Nur noch selten höre ich ein lautes Wort oder wütendes Gebell. Dafür höre ich dich hin und wieder beruhigende und nette Dinge zu deinem Hund sagen. Sogar wenn es eine blöde Situation gab, hast du es schon geschafft, nicht mehr lange böse auf dich und deinen Hund zu sein. Ich sehe das an deiner Haltung. Früher bist du rasch eingeknickt und mit hängenden Schultern weitergegangen. Jetzt läuft da eine aufrechte Frau, die wie ich erstaunt feststellen konnte, laut über sich selber lachen kann.

Weißt du eigentlich, wie viel du bereits erreicht hast? Ich würde dir gerne sagen, dass ich eure Fortschritte sehen kann und dass ich mich darüber freue. Vielleicht denkst du, dass du noch nicht alles kannst und ihr noch nicht perfekt seid. Aber von hier, von meinem Fenster aus, erhasche ich ein wundervolles Bild. Denn ich sehe eure gemeinsame Entwicklung. Mich macht es zufrieden und glücklich, wenn ich sehe, dass sich Menschen und Hunde auf diese Art und Weise aneinander annähern können und einen – wenn auch hin und wieder unbequemen  😉 – Weg zusammen gehen.

Ich wünsche dir viel Freude und immer mehr glückliche Momente mit deinem Schatz! Und wenn du kannst: Sei stolz auf dich, auf deinen Hund und auf das, was ihr beide bis heute erreicht habt.

 Absender Anonym

 

  • Hast du deine eigenen Veränderungen bemerkt, die sich in der Arbeit mit deinem Hund eingestellt haben?
  • Kannst du stolz sein auf dich und auch auf die vielen kleine Schritte die du gegangen bist?

Wenn du jemanden kennst, der auch so einen Brief brauchen könnte und stolz sein darf auf sich und seinen bisherigen Weg, dann schicke ihm doch diesen Artikel per E-Mail oder teile ihn auf FB.

Bis bald und immer dran denken: Geh mutig und klar deinen Weg!

Unterschrift

 

Anna Meißner ist Strukturgeberin für Persönlichkeit & Entwicklung. Sie hilft Menschen, sich selbst auf die Spur zu kommen, um mutig und klar ihren Weg zu gehen.

4 Comments

  1. ich sitze hier und weine…………………..weil ich mich eins zu eins wieder erkenne, unglaublich:) zwischendurch braucht man immer mal wieder Zuspruch, danke! Ich weiß, dass dieser Brief nicht mir persönlich gewidmet war, aber ich habe mich so sehr wiedererkannt, ich war immer mal wieder kurz davor aufzugeben, danke,danke,danke;))))) Ich mache weiter und wir werden es schaffen;))

Comments are closed.