Wer bin ich?

Anna Meißner

Dipl. Sozialpädagogin, Mediatorin & Coach und ich kann dir ein Lied von Widersprüchen singen ..

I'm a bitch
I'm a lover
I'm a child
I'm a mother
I'm a sinner
I'm a saint
And I do not feel ashamed
I'm your hell
I'm your dream
I'm nothing in between
You know you wouldn't want it any other way

Just when you think you've got me figured out
The season's already changin'
I think it's cool you do what you do
And don't try to save me

Dieses Lied von Meredith Brooks habe ich vor Jahren in meine Diplomarbeit über die Berufswahl junger Menschen mit aufgenommen. Als ich für diese Seite überlegte, wer, was und wie ich bin, fiel es mir wieder ein. Der Text erklärt eigentlich alles ...

Ich habe Soziale Arbeit studiert und bin dennoch keine typische Sozialpädagogin. Mein Ziel war es immer, beruflich erfolgreich und finanziell unabhängig zu sein. In diesem Sektor ist das mit einer Stelle jedoch so gut wie unmöglich.

Mein Studienschwerpunkt war Gender und Arbeit. Ich bin aber keine radikale Feministin; bin verheiratet, habe den Namen meines Mannes angenommen und koche uns freiwillig das Abendessen.

Lange war ich als Berufscoach angestellt, sollte Menschen in nachhaltige Beschäftigung vermitteln. Doch egal wie viele gute Aus- und Weiterbildungen ich aufweisen konnte, ich war dabei permanent selbst durch Teilzeitarbeit, befristete Verträge und Projektarbeit von prekärer Arbeit und Arbeitslosigkeit bedroht.

In den Coachings sollte ich mit arbeitslosen Menschen Bewerbungen schreiben. Am Ende war das, was half, nicht die Bewerbung, sondern die Kunst, meinen Klienten auf die eigene Spur zu helfen und sie zu befähigen, kreative, neue Wege zu gehen.

Ich habe keine kaufmännische Ausbildung und bin keine Betriebswirtin. Dennoch habe ich schon erfolgreich für Unternehmen als Mobbing- und Konfliktberaterin gearbeitet. Dabei schätzte man an mir meinen emotional-einfühlsamen und gleichzeitig sachlich-fokussierten Umgang mit allen Beteiligten auch in heiklen Situationen.

Ich liebe meinen Hund, schreibe im Blog und in meinem Buch über Persönlichkeitsentwicklung mit Hund. Mein Hund steht für meine innere Freiheit. Er hat mir vermittelt, dass (Lebens-) Führung genau diese braucht. Dennoch bin ich nicht durch und durch ein Hundemensch und kann mich auch noch über andere Dinge unterhalten, z. B. über Pferde 😉

Wie soll ich das und noch viel mehr zusammenbringen?

Habe ich eine gespaltene Persönlichkeit?

Muss ich mich nun für eines entscheiden?

Nein! Das wäre Irrsinn. Denn das alles macht mich aus. Ich darf alles sein.

Das alles bin ich!

Ich habe keine Angst vor Widersprüchen und bin überzeugt, dass wir unserem Leben immer wieder Struktur geben können und ich weiß auch warum: Weil wir gut sind!

Mein Motto ist: Geh' mutig und klar deinen Weg!

Ich freue mich, wenn wir uns auf diesem Weg begegnen.

Bis bald, deine Anna Meißner

Du möchtest mit mir arbeiten, dann bitte hier entlang ..