Wie so oft zum Jahreswechsel kochen die Emotionen hoch, wenn es um das Thema Hunde und Feuerwerk geht. Auf allen Social-Media-Kanälen werden Stimmen gesammelt für den Verbot der Knallerei. Man sieht schreckliche Videos von Panikhunden, die zittern vor Angst. Immer wieder stößt man auf Suchmeldungen, wenn ein Hund erschrocken weggelaufen oder sich sogar losgerissen hat. Abseits dieser Debatte liest du hier eine wahre Geschichte über einen Hund, der Feuerwerk liebte und seine drei Freunde.
 

Der Hund, der Feuerwerk liebte

 
In meinem Dorf lebt ein Hund, der Feuerwerk liebt. Silvester ist für ihn der schönste Tag im Jahr. Wenn Herrchen mit seinen Freunden auf den Balkon geht, geht er mit und schaut den fliegenden Funken, dem Leuchten und Glühen am Nachthimmel zu. Dabei wedelt er ganz leicht mit dem Schwanz. Er lässt sich anstecken von der Freude seiner Menschen und genießt diesen Moment.
Sein bester Hundekumpel hat sich derweil unter dem Sofa verkrochen. Er wartet lieber bis der Krach vorbei ist. Es macht ihm Angst. Schon Tage vorher muss er an der Leine laufen, sonst würde er sich nicht mehr raus trauen.
Ein paar Häuser weiter verpennt der dritte Hund das ganze Spektakel. Er kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Für ihn ist jeder Tag wie Silvester. Er regt sich mal mehr und mal weniger über den Lärm der Welt, unsensible Menschen und plötzliche Veränderungen auf. Gerade ist das Leben gut, denn er ist satt und darf auf dem bequemen Bett seiner Menschen chillen.
Diese drei Hunde begehen Silvester auf ihre Weise. Sie mögen sich sehr gerne, obwohl sie so unterschiedlich sind – auch im Hinblick auf ihre Vorstellungen von einer gelungenen Silvesterparty. Sie lassen sich so sein wie sie sind. Jeder sorgt für sich und für seinen Frieden.
 
Es ist nur Silvester. Begeh es auf deine Weise. Du kannst dich über das Feuerwerk freuen, dich in die Ecke verkriechen, wenn es dir zu viel wird, du darfst dich über die verrückte Welt aufregen, du darfst dir was Schönes zu essen machen und dir ein gemütliches Plätzchen suchen. Morgen ist wieder ein neuer Tag.
 

Es ist nur Silvester.

 
Ich wünsche dir und mir, dass wir Silvester wie die drei Hunde begehen können – im Frieden mit sich selbst und der Welt.